Schlagfertig: Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank (l.), und Trainer Hussein Ismail.

Volltreffer landen

HIER FLIEGEN DIE FÄUSTE - Das integrative Flüchtlingsprojekt „Durchboxen und ankommen“ verbucht sportliche Erfolge – und dient als Vorbild. Keine Frage: Die Kooperation mit der Hamburger Volksbank wird fortgesetzt.
Frauenpower: Beim BC Hanseat herrscht Gleichberechtigung – keine Selbstverständlichkeit im Boxsport. Mehr dazu hier.

 

Was für eine Ausbeute: zweimal Gold, einmal Silber. Trainer Hussein Ismail vom Boxclub Hanseat in Hamburg St. Pauli kann stolz auf seine Schützlinge sein. Die Sieger dürfen nun im November an den Norddeutschen Meisterschaften teilnehmen. Auch bei Vergleichswettkämpfen in Berlin und Schwerin im Frühjahr 2018 haben sie sich gut geschlagen – wortwörtlich.

 

RIESIGE NACHFRAGE
Das Besondere an den Nachwuchssportlern: Sie machen mit bei dem Projekt „Durchboxen und ankommen“. Dabei geht es nicht in erster Linie um Goldmedaillen.

HUSSEIN ISMAIL: Der Vereinsgründer des BC Hanseat hat bereits mehrere Deutsche Meister im Jugendbereich trainiert. Dem Intergrationsprojekt widmet er sich mit viel Herzblut.

Die 35 Boxerinnen und Boxer sind Migranten. Im Vordergrund steht ihre erfolgreiche Integration. Trainer Ismail hat das Projekt im Oktober 2015 ins Leben gerufen, hat Flüchtlinge in ihren Unterkünften besucht und für das Angebot geworben. Mit Erfolg: Mehrmals pro Woche trainieren sie kostenlos in einer Sporthalle in einem Hinterhof der Seilerstraße, nur einen Katzensprung von der Reeperbahn entfernt. Inzwischen ist die Nachfrage so groß, dass die Trainingszeiten nicht mehr für alle Interessenten ausreichen. „Das Boxen hilft, die Integration zu beschleunigen“, ist sich Ismail sicher. Er spricht aus eigener Erfahrung. Vor fast 40 Jahren kam der gebürtige Iraker aus Bagdad nach Deutschland. Hauptamtlich arbeitet der passionierte Boxtrainer als Übersetzer für das Bundesamt für Migration. Er spricht Kurdisch, Arabisch und Persisch. Doch in der Turnhalle lässt er nur Deutsch gelten. Das stärkt die Sprachkenntnisse. „Und das Vertrauen untereinander ist groß. Es läuft reibungslos“, sagt Ismail.

Schlagfertig: Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank (l.), und Trainer Hussein Ismail.

Der Startschuss für die Zusammenarbeit zwischen dem Integrationsprojekt und der Hamburger Volksbank war die Auszeichnung „Sterne des Sports“ im Jahr 2016. Seitdem wird die Kooperation ausgebaut. Jeden Mittwoch trainiert Ismail 15 Kinder einer Stadteilschule. Auch eine Sprach- und eine Musikschule wollen jetzt die Halle auf dem Kiez für Angebote nutzen, die sich an die Migranten richten. Erfolg macht eben Schule.

 

Weitere Informationen sind auf der Facebook-Seite zu finden