Steffen Wüsthof berät Unternehmer per Videokonferenz.
SteffenWüsthof berät Unternehmer per Videokonferenz.

Unternehmen in der Corona-Krise: Hier gibt es Hilfe

Soforthilfen, Kredite, Zuschüsse – Steffen Wüsthof von der Hamburger Volksbank war auf dem virtuellen Expertenpodium des DUB UNTERNEHMER-Magazins zu Gast, um drängende Unternehmerfragen zu beantworten.
Stefan Wüsthof berät Unternehmer per Videokonferenz.
Stefan Wüsthof berät Unternehmer per Videokonferenz.

Die Corona-Krise bringt viele Unternehmen finanziell massiv in Bedrängnis. Zwar haben Bund und Länder mittlerweile umfangreiche Hilfspakete geschnürt, die Angebote sind aber noch unübersichtlich, die Orientierung fällt schwer. Steffen Wüsthof, Bereichsleiter Firmenkunden, war am Mittwoch vor Ostern beim DUB Video-Call des DUB UNTERNEHMER-Magazins zu Gast, um gemeinsam mit Martin Bartölke von der Niedersächsischen Investitions- und Förderbank Rede und Antwort rund um Zuschüsse und KfW-Kredite zu stehen.

Von den rund 15.000 Unternehmen, die die Hamburger Volksbank oft bereits seit Jahren eng begleitet, machen viele gerade schwere Zeiten durch, berichtete Wüsthof. Seit Beginn der Corona-Krise konnte er drei Phasen beobachten: „Da war zunächst einmal die erste Schockwelle, als Geschäfte schließen mussten und klar wurde, dass für viele ad hoc massive finanzielle Einbrüche an der Tagesordnung seien würden. Danach kam eine Informationsphase, in der es vor allem um politische Maßnahmen und erste Lösungsfindungen ging. Und nun dreht es sich in die Beratung um den konkreten Umgang mit den Liquiditätsauswirkungen.“

Wie kommen Unternehmer jetzt an Geld?

Die Kernfrage der Unternehmer: „Wie kommen wir jetzt schnell und unkompliziert an Geld?“ stand im Mittelpunkt des Video-Calls, in dem zunächst die aktuellen Möglichkeiten von Soforthilfen in Form von Zuschüssen von Bund und Ländern bis hin zu KfW-Förderkrediten vorgestellt wurden. In der Fragerunde wurde es dann konkret: „Wo bekomme ich die Hilfen?“, „Wie gehe ich vor, wenn mir meine Bank einen Kredit verweigert?“, „Sollte ich jetzt alle Hilfen auf einmal beantragen?“ lauteten nur einige der vielen Fragen.

Steffen Wüsthof riet dabei immer auch zu einer Gesamtstrategie: „Die Zuschüsse helfen zwar erstmal über die größte Not hinweg, aber mit Krediten werden eben immer auch Schulden aufgebaut. Klug ist es, genau zu prüfen, wo jetzt Kosten gesenkt werden können, eventuell Kurzarbeit zu beantragen und mit den zu Vermietern sprechen.“

Trotz Krise gut beraten

Die Nachfrage nach Krediten, Fördermitteln und Unterstützungsleistungen ist hoch. Damit die Mitglieder und Kunden der Hamburger Volksbank weiterhin gut beraten werden, hat Steffen Wüsthof die Kapazitäten und Beratungszeiten in seinen Beratungsteams erhöht. Hier gibt es einen ersten Überblick über die Unterstützungsmöglichkeiten.

Einen Nachbericht zur Videokonferenz mit allen Fragen und Antworten finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.