Inklusive Schwimmgruppe beim ETV
Inklusive Schwimmgruppe, Filialleiterin Melanie Daum (2.v.r., hinten), und ETV-Schwimmtrainerin Petra Böösch (hinten rechts)

#SocialSunday: Spaß beim Aquaball

Ein Schwimmbad, ein Ball und eine bunt gemischte Gruppe junger Leute mit und ohne Handicap: So geht Wasserball beim ETV. Die Hamburger Volksbank unterstützt das inklusive Sportprojekt.
Inklusive Schwimmgruppe beim ETV
Inklusive Schwimmgruppe, Filialleiterin Melanie Daum (2.v.r., hinten), und ETV-Schwimmtrainerin Petra Böösch (hinten rechts).

Ein großes Schwimmbecken. Darin sieht man einige Köpfe, die aus dem Wasser ragen. Zwischen ihnen: Ein Ball, der eifrig durch die Luft geworfen wird. Und auch hier gilt: Das Runde muss ins Eckige.

Die Rede ist vom Aquaball, den Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap beim Eimsbütteler Turnverein in der Schwimmschule Turmweg spielen. Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 17 Jahren treten gemeinsam in einem Team an, ein weiterer Aspekt der Gleichberechtigung. „Für mich ist das einfach eine Herzensangelegenheit“, schwärmt Volksbank-Filialleiterin Melanie Daum, die sich für die Unterstützung des Projekts stark gemacht hat.

Die Hamburger Volksbank fördert diesen inklusiven Breitensport mit einer Spende, die insbesondere für die Fahrkarten-, Übernachtungs- und Betreuungskosten bei Wettkampfeinsätzen genutzt wird. Zwei Schwimmer bereiten sich gerade auf den nächsten Wettkampfeinsatz in Berlin vor. „Inklusion ist ein wichtiges gesellschaftliches Thema. Gemeinsamer Sport macht nicht nur Spaß, sondern sorgt auch dafür, dass Kinder und Jugendliche mit Handicap mehr Selbstbewusstsein entwickeln“, ist Melanie Daum überzeugt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.