Reiten für Kinder mit Handicap

Auf dem Ponyhof Meyers Park wird Inklusion gelebt. Gemäß dem Motto „Alle Kinder sind auf unserem Ponyhof willkommen“ kann jedes Kind mit und ohne Handicap reiten lernen und einen vertrauensvollen Umgang mit Tieren üben. Die Hamburger Volksbank Stiftung hat den Kauf eines zusätzlichen Pferdes unterstützt.
Neu im Team: Pferd Moritz
Neu im Team: Pferd Moritz

Auf dem Ponyhof Meyers Park leben rund 20 Ponys und Pferde. Die Tiere sind auf dem Reithof als Therapiepferde im Einsatz. Im Vordergrund der Vereinsarbeit stehen therapeutisches Reiten und Reiten mit Handicap. „Wir sind kein normaler Ponyhof im gewöhnlichen Sinne“, erklärt die ehrenamtliche Mitarbeiterin des Meyers Park und Mitarbeiterin im Beschwerdemanagement der Hamburger Volksbank, Heike Kühne. „Zu uns können alle Kinder kommen. Egal, ob mit oder ohne Beeinträchtigung. Beispielsweise ist unser Ponyhof der einzige, der das Reiten für gehörlose Kinder anbietet.“

Heike Kühne (l.) und Katja Stoffregen
Heike Kühne (l.) und Katja Stoffregen

Kinder können ihre Alltagssorgen für einen Moment vergessen

Mehr als 140 Mitglieder zählt der Verein. Neben dem Reitunterricht lernen die Kindern den artgerechten Umgang mit den Tieren kennen. Auf dem Reiterhof können sie die Pferde streicheln, putzen oder einfach Zeit mit ihnen in der Natur verbringen. „Es kommen Kinder zu uns, die aus sozial und finanziell schwierigen Verhältnissen stammen. Uns ist es wichtig, dass die Kinder auf unserem Hof eine gute Zeit erleben, um die Sorgen des Alltags für einen Moment zu vergessen.“

Neues Mitglied für die Pferdefamilie

Im vergangenen Jahr gab es einen besonderen Grund zur Freude: Das Norwegische Fjordpferd Moritz stieß als neuestes Mitglied in die Pferdefamilie dazu. „Wir und die Kinder sind sehr glücklich, dass Moritz bei uns ist. Mit seinem ruhigen und freundlichen Gemüt ist er genau das Therapiepferd, das wir uns für den Reiterhof gewünscht haben“, sagt Heike Kühne. Die Hamburger Volksbank Stiftung hat die Anschaffung des Pferdes mit einer Spende von 1.000 Euro unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.