Die Stadtschreiberin 2019: Kateljin Gillis (Foto: ??)

Katelijne Gillis ist „Hamburger Gast“ 2019

Begrüßen wir den „Hamburger Gast“ 2019 - Katelijne Gillis wird die kommenden vier Monate mit allen Privilegien der Stadtschreiberin ausgestattet. Die deutsch-belgische Autorin gewinnt das Aufenthaltsstipendium mit ihrem Text „Unterm Eis“.
Die Stadtschreiberin 2019: Katelijne Gillis

Zur Auftaktlesung am 3. August 2019 im Bergedorfer Schloss lasen die Autoren Katelijne Gillis, Kerstin Meixne und Stephan Groetzne ihre Gewinnertexte. Gillis schreibt in ihrem Text „Unterm Eis“: „Kommt der neue Tag aus dem Nichts, bedeutet er dir etwas? Willst du ihn mit mir verbringen, soll ich dir die Stadt zeigen?“ – es klingt wie eine persönliche Einladung, und auch die Jury fühlte sich angesprochen. Belohnt wurde Gillis mit der Vergabe des Stipendiums und dem damit verbundenen Titel der „Stadtschreiberin 2019“.

An höchst unterschiedlichen Orten wird die 48-jährige Deutsch-Belgierin ihre Texte entwickeln. Mal vertieft beim Schreiben am Original-Sekretär des Schriftstellers Dietrich Wilhelm Soltau, bei Beobachtungen in der Hausbar des Schmidt Theaters auf St. Pauli, der Kulturwerkstatt in Harburg oder auch bei der Recherche in den Bücherhallen am Hühnerposten. Trotz HVV-Freikarte will die leidenschaftliche Spaziergängerin die Stadt zu Fuß erkunden. Auf dem Blog news.hamburger-gast.de veröffentlicht Gillis aktuelle Eindrücke ihrer Arbeit, und vielleicht erfahren wir dort auch, wie ihre Figuren Bon-Papa und sein Freund Julius Franck die Szenen auf der Außenalster kommentieren würden.

Aufenthaltsstipendium über 6.000 Euro

Der „Hamburger Gast“ wird mit einem Stipendium der Hamburger Volksbank über insgesamt 6.000 Euro ausgestattet. Zu den weiteren Unterstützern zählen unter anderem die „Bergedorfer Zeitung“, die Bücherhallen Hamburg sowie die Behörde für Kultur und Medien. Die Stipendiatin arbeitet je einen Monat im Bergedorfer Schloss, im Schmidt Theater und in der Harburger Kulturwerkstatt, sowie in den Bücherhallen am Hühnerposten. Darüber hinaus wird ihr eine Wohnung im Künstlerhaus Vorwerkstift für vier Monate überlassen.

Drei starke Texte

Die Bewertung der Jury: Das diesjährige Thema „Aus dem Nichts“ brachte drei äußerst starke Texte hervor, die in der „Bergedorfer Zeitung“ in Gänze veröffentlicht sind. Die Langfassung des Gewinnerbeitrags „Unterm Eis“ lesen Sie hier.

Die Zweitplatzierte Kerstin Meixner schickt in ihrem raffiniert leicht gewebten Text „Kühe streicheln“ einen Städter aufs Land und stellt eine Kuh auf die Straße.

Und Stephan Groetzner, ebenfalls Zweitplatzierter, arbeitet in seinem Beitrag „Nixnich“ so gekonnt mit unterschiedlichen sprachlichen und erzählerischen Ebenen, dass mitnichten am Ende „Nixnich“ rauskommt.

Erleben Sie die Stadtschreiberin live

An folgenden Terminen liest Katelijne Gillis:

  • Bergedorf Lesung & Talk / im Bergedorfer Schloss / Termin folgt
  • Reeperbahn Lesung & Talk / in der HAUSBAR im Schmidt / am 15.09.2019 – um 15.00 Uhr – Eintritt frei!
  • Harburg Lesung & Talk / in der Kulturwerkstatt Harburg / Termin folgt
  • Abschiedsveranstaltung / in der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg / am 28.11.2019 – um 18.30 Uhr – Eintritt frei!