Begeisterung für die „JA! Junior Akademie“ im neuen Schuljahr

Das bundesweit einzigartige Lehrmodell, die „JA! Junior Akademie“, startet auch im Schuljahr 2019/2020 mit inspirierenden Lernwerkstätten an der Clara-Grunwald-Schule in Hamburg Neuallermöhe.

Da war mächtig was los: Beim Sommerfest der Clara-Grunwald-Schule in Neuallermöhe präsentierten die Kinder der „JA! Junior Akademie“ ihre Werke. Musiker und Schauspieler Christian von Richthofen führte die Kids zu der Band „Claras Schrott Gang“ zusammen, und mit den Kochkünstlern Philipp Johann und Frank Brüdigam zauberten die „Junior Köche“ haute cuisine. Gemeinschaftssinn vermittelte die „The Voice Senior“ – Teilnehmerin und Vollblut-Musikerin Janice Harrington im Chor „TonArten“. Und mit der Hilfe der Architekten Julia Nölle und Daniel Kinz verwirklichen die „Junior Baumeister“ noch in diesem Jahr das erste Bauprojekt – ein Spielepavillon auf dem Schulhof der Clara-Grunwald-Schule.

Das Fest findet traditionell eine große Medienresonanz, wie die Nordreportage des NDR zeigt. Hier zeigen sich die positiven Effekte des Lehr- und Lernkonzepts der „JA! Junior Akademie“ sehr eindrucksvoll. Die Projekte, an denen die Schüler nachmittags teilnehmen können, unterstreichen die Bedeutung von integrativen Bildungsangeboten in sogenannten Problemvierteln wie Neuallermöhe.

Mehr als 30 Muttersprachen

Die Zusammensetzung der Bevölkerung des in den 90er-Jahren entstanden Neubaugebiets ist mit einem Migrationshintergrund von 53 Prozent und etwa 70 Prozent Sozialwohnungen im Vergleich zum restlichen Hamburg sehr divers. Über 30 verschiedene Muttersprachen und unterschiedliche kulturelle Hintergründe versammeln sich an der Grundschule und sorgen für einen vielfältigen Sozialraum mit enormen Zukunftspotenzialen. Die „JA! Junior Akademie“ will für Bildungsgerechtigkeit in einem jungen und äußerst lebendigen Stadtteil der Hansestadt sorgen.

So soll es weitergehen: Nach der erfolgreichen Pilotphase im vergangenen Schuljahr, die von der Kulturwerft Hamburg  entwickelt wurde, steht das Angebot nun allen Grundschulkindern der dritten und vierten Klassen offen. Zur Auswahl stehen Workshops zu Philosophie, Poesie, Kunst und Akrobatik sowie sozialem Engagement.

Seit 2011 wird der flächendeckenden Ausbau der Ganztagsschule in Hamburg vorangetrieben. Trotz der enormen Fortschritte stehen verschiedene Standorte vor der Herausforderung, eine vielseitige Nachmittagsbetreuung anbieten zu können. So benötigen Projekte wie die „JA! Junior Akademie“ weiterhin Unterstützung, um nachhaltig im Bildungssystem verankert zu werden. Aus diesem Grund setzt sich die Hamburger Volksbank Stiftung  für die „JA! Junior Akademie“ ein – im vergangenen Schuljahr mit einer Spende von 2.500 Euro.