Integration fördern

BRONZE, SILBER, GOLD - Seit 2004 würdigt der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) Sportvereine länder- und bundesweit für ihr außerordentliches soziales Engagement. Den Gewinnern der Länder, aus denen der Bundessieger gekürt wird, winken Trophäen und beachtliche Preisgelder.
Ehre für Hamburg (vorne v. l.): Alfons Hörmann (Präsident DOSB), Ralp Lehnert (Vorsitzender HSB), Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Kerstin Philipp (SC Condor), Dr. Reiner Brüggestrat (Vorstand Hamburger Volksbank), Marija Kolak (Präsidentin BVR). Sehen Sie hier mehr zu Sterne des Sports 2017.

 

Die Hamburger Volksbank unterstützt den Breitensport- Wettbewerb bereits im siebten Jahr und war im Bundesfinale mit dem SC Condor als Landesfinalist vertreten. Der SC Condor hatte in Hamburg bereits den „Großen Stern des Sports“ in Silber geholt – und damit die Qualifikation für den bundesweiten Wettbewerb. Mit Recht: In Hamburg wurde der in Farmsen-Berne ansässige Breitensport- Verein für sein besonderes Engagement bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund geehrt. Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank, lobte in seiner Laudatio dann auch den unermüdlichen Einsatz des Vereins: „Die Kontinuität, mit der der SC Condor seine Integrationsarbeit für die Region leistet, ist überragend.“

Im bundesweiten Wettbewerb landete der SC Condor auf Platz vier. Der Erste Vorsitzende Thomas Brinkmann nahm die Auszeichnung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier stolz entgegen und sagte: „Wir bedanken uns mit großer Freude. Die Auszeichnung ist für uns eine besondere Wertschätzung und ein Ansporn, noch mehr zu tun und unsere Arbeit weiterzuentwickeln.“

www.sterne-des-sports.de